X

Diese Seite nutzt Dritten zu besitzen und optimieren Sie Ihre Navigations-und Analysearbeiten durchführen Cookies. Wenn Sie weiter blättern, dazu, dass Sie seine Verwendung zu akzeptieren.
Sie können mehr auf unsere Cookie-Richtlinien zu lernen.

06/11/2019 - Fagor Arrasate präsentiert auf der BlechExpo seine neuen Laser Blanking Lines

Die neue Technologie bietet zahlreiche Vorteile für die Kleinserienfertigung, sowohl für OEMs als auch für TIER1 und TIER2 im Automobilsektor und für Stahl-Service-Center.

Fagor Arrasate, Spezialist für die Konstruktion, Fertigung und Lieferung von Werkzeugmaschinen für Formänderung und Umformung, präsentierte auf der Fachmesse BlechExpo seine neuesten Entwicklungen bei intelligenten Stanzsystemen. Im Mittelpunkt stand dabei die neue Reihe von Laserschneidanlagen, eine Technologie, die sich an die Automobilhersteller und Service-Center richtet, um ihre Produktivität zu steigern und die Produktion flexibler zu gestalten. Darüber hinaus zeigte das Unternehmen seine neuesten Entwicklungen bei der Warmumformung, Transferpressen, Hochgeschwindigkeitsstraßen und Pressen für Verbundwerkstoffe mit erweiterter Netzwerkfunktion.

Die Entwicklung der neuen Laser Blanking Line ist für Fagor Arrasate von großer Bedeutung, denn sie ermöglicht es dem Unternehmen, sich als weltweite Referenz in der Nische der Blanking Lines zu etablieren. Die neue Technologie sieht diverse, unterschiedlich leistungsstarke Laserschneidköpfe vor, die sich an die Eigenschaften der zu verarbeitenden Materialien anpassen (Stahl und NE-Metalle, in erster Linie Aluminium und Edelstahl) und bietet zahlreiche Vorteile für die Kleinserienfertigung, sowohl für OEMs als auch für TIER1 und TIER2 im Automobilsektor und für Stahl-Service-Center. Die große Neuerung dieser Technologie besteht darin, dass die klassische Presse durch ein System aus Laserschneidköpfen ersetzt wird, die dann anstelle des Werkzeuges den Schnitt ausführen. Neben der systemeigenen Flexibilität erzielt die Anlage außerordentlich hohe Produktionszahlen, da bei Modellwechsel keine unproduktiven Zeiten durch den Werkzeugwechsel mehr entstehen. Allein durch die Eingabe der neuen Daten in die SPS lässt sich das System neu aktivieren. Dieses Merkmal prädestiniert die Laser Blanking für häufig wechselnde Kleinserienfertigungen, wie dies bei der Entwicklung und Industrialisierung neuer Werkstücke der Fall ist. Zudem sind aufgrund des Wegfalls von Presse und Werkzeug die Investitionskosten niedriger, sodasss der Return on Invest rascher erfolgt.

Ein weiterer wichtiger Vorteil dieser Technologie ist, dass der Laser nicht wie eine Matrize in seiner Geometrie begrenzt ist und sich folglich auch Teile komplex geometrischer Formen fertigen lassen. Der flexible Einsatz des Laserstrahls erlaubt zudem eine bessere Verwertung des Coilmaterials, es fällt weniger Abfall an.

Dass die Presse durch Laserstrahlen ersetzt wird, führt zu einer kompakteren und niedrigeren Bauweise der Anlage. Die Aufstellung geht rascher vonstatten, da keine Grube benötigt wird. Das Werkzeuglager wird überflüssig, was zusätzlich Platz spart. Durch den Wegfall der Presse gestaltet sich auch die Wartung einfacher und günstiger.

Wie alle Anlagen von Fagor Arrasate werden auch diese schlüsselfertig übergeben dank der umfangreichen Erfahrungen, über die das Unternehmen beim Einbinden sämtlicher Komponenten in eine solche Gesamtanlage verfügt.

Auf der BlechExpo stellte das Unternehmen zwei Serien der Laser Blanking Line vor: Die Premium Serie zur Beschickung einer Pressenstraße anstelle einer Kopfpresse und die Single Head Serie mit Fokus auf die Entwicklung und Industrialisierung neuer Werkstücke. Letztere ist ein äußerst wettbewerbsfähiges Einstiegsmodell, das darauf abzielt, diese Technologie auch kleineren Unternehmen oder Werken zugänglich zu machen, welche von den Anforderungen her keine Premium Line benötigen.

Neben einer beträchtlichen Produktivitätssteigerung der Gesamtanlage erfüllt die von Fagor Arrasate präsentierte Laserschneidanlage dieselben Anforderungen an Präzision und Schneidkapazität wie herkömmliche Schneidlinien. De facto lassen sich mit diesem System verschiedene Stahlklassen einschließlich ultrahochfester Stähle (UHSS) verarbeiten, ebenso wie Aluminium. Auch die Schnittqualität ist vergleichbar der einer Schneidanlage mit Presse mit Toleranzen, die sich selbst für eine so anspruchsvolle Industriebranche wie den Automotive Sektor eignen.

Breit gefächertes Angebot an Technologien

Fagor Arrasate stellte auch seine neuesten Entwicklungen und Projekte in der Umform- und Schneidtechnologie vor, in der das Unternehmen führend ist.

Hier stechen die neuesten Arbeiten des Unternehmens an Warmumformanlagen (Press Hardening) hervor. In den letzten Jahren hat Fagor Arrasate seine Position als Anbieter schlüsselfertiger Anlagen für die OEMs der Automobilbranche konsolidiert und etliche Projekte mit Lieferzeiten unter einem Jahr realisiert. Erst jüngst wurden zwei Projekte an einen führenden OEM übergeben, sowie mehrere Warmumformanlagen an TIER 1 Lieferanten. Das auf diese Weise verbriefte Vertrauen von Herstellern dieser Größenordnung und umfangreiche, mit eigenen Automationssystemen gesammelte Erfahrungen, sowohl bei Transfer als auch bei Feedern, eröffnen Fagor Arrasate wichtige Wachstumsmöglichkeiten im Bereich der Warmumformung.

Eines der herausragenden Projekte ist hier eine Warmumformanlage, die kürzlich schlüsselfertig an einen führenden OEM übergeben wurde. Sie ist mit zwei parallel geschalteten Rollenöfen, drei voll programmierbaren Lade-Feedern und einer Stapellösung, die das automatische und manuelle Stapeln ermöglicht, ausgestattet. Das Werkzeughandling wird über drei Lade-Feeder und eine leistungsstarke Hydraulikgruppe realisiert. Die neuartige Ausrüstung ermöglicht die individuelle Beförderung der einzelnen Werkstücke aus dem Ofen in das Werkzeug. Dank dieses Systems erzielt die Presse sehr hohe Geschwindigkeiten.

Eine weitere Technologie, die einen großen Aufschwung erlebte, sind die Probier- oder Try-Out-Pressen. Diese Systeme erlauben es den Werkzeugbauern, die Präzision und Effizienz ihrer Produkte zu testen und diese selbst in Vorserien zu erproben, um vom Kunden die Freigabe zu erlangen. Try-Out-Pressen von Fagor Arrasate gibt es als hydraulische oder mechanische Pressen mit Servo-Technik. Sie werden schlüsselfertig geliefert und an die Produktionspressen der Kunden der Werkzeugbauer angepasst, wobei die Anforderungen an den Fertigungsprozess für das zu fertigende Teil simuliert werden.

Bei den Schneidsystemen und Stapellösungen für Stahl, Aluminium und Edelstahl wurden repräsentative Beispiele für auf die jeweiligen Materialien abgestimmte Richtmaschinen, elektromagnetische Stapler, energieeffiziente Hochleistungs-Vakuumstapler, Hybridsysteme und flexible Anwendungen gezeigt. Letztere wurden von Fagor Arrasate selbst entwickelt und sind mit einem patentierten selbstjustierenden Universal-Tooling ausgestattet. Ebenfalls hat Fagor Arrasate einen Linearroboter mit automatisiertem flexiblem Handling (patentiertes System) auf den Markt gebracht, der absolute Flexibilität beim Modellwechsel ermöglicht. Für sämtliche Modelle wird nur noch ein einziges Handlinggerät benötigt. Das System synchronisiert sich auf die ebenfalls von Fagor Arrasate entwickelte Nesting Software auf.

Über Fagor Arrasate

Fagor Arrasate hat für den Bereich Metallumformung ein allumfassendes Portfolio vorzuweisen und bietet seinen Kunden ein fundiertes Know How, das auf über 60 Jahren Erfahrung beruht. Das Unternehmen ist Gründungsmitglied der Corporación MONDRAGON, einer der größten Industriekonzerne Europas mit 70.000 qualifizierten Mitarbeitern.

Die Gruppe verfügt über 17 Forschungszentren, 6 Herstellerwerke und 3 internationale Service Hubs für einen weltumspannenden Liefer- und Aftersale Service. Zudem gewährleistet Fagor Arrasate mit einem Fertigungswerk in China und knapp einem Duzend internationaler Servicestützpunkte besten Service und den direkten Kontakt mit seinen Kunden, vor allem in den USA, Deutschland, Indien, Russland, Brasilien, Mexiko und China. Sein Produktkatalog umfasst Spitzenlösungen, unter anderem bei mechanischen und hydraulischen Pressen, Stanzzentren, Transferpressen, roboterunterstützten Pressen, Warmumform- und Schmiedeanlagen, Längs- und Querteilanlagen, Kombi- und Multiformat-Schneidanlagen, Streck-Richtanlagen, Sonderanlagen der Blechumformung, Bandprofilieranlagen, flexiblen Profilieranlagen, Schneidausrüstungen für Rotor-Stator und Werkzeugen.