VESTFROST

Automatische Fertigungslinie für gewerbliche Kühlschrankpaneele

Im Jahr 2018 entschied sich VESTFROST für die Anschaffung einer neuen Produktionslinie für die Herstellung von Paneelen für gewerbliche Kühlschränke, um die Effizienz der Produktion zu verbessern und so auf die wachsende Nachfrage seiner Kunden zu reagieren. Die neue Linie ermöglichte es VESTFROST, sich der Herausforderung zu stellen, von einem industriellen Layout, bei dem die Produktion in getrennten Zellen erfolgte, zu einem kontinuierlichen Hochgeschwindigkeits-Produktionsansatz überzugehen, bei dem die Notwendigkeit der Zwischenlagerung von Teilen zwischen den verschiedenen Arbeitsphasen entfällt. Dies führte zu erheblichen Verbesserungen bei Produktivität, Verfügbarkeit, Pufferung und interner Logistik.

Länder Schweden

Sektoren Hausgeräte

Technologien Biegen

INTERVIEW

Welche Produktionserfordernisse waren ausschlaggebend für die Anschaffung dieser Anlage?
Früher war das Werk so konzipiert, dass die Fertigung in mehreren unabhängigen Zellen erfolgte. Diese haben wir mit der jetzigen Anlage ersetzt.

Wie haben sich Produktivität, Verfügbarkeit, Zwischenlagerung oder interne Logistik verbessert?
Die steigende Nachfrage unserer Kunden machte auch eine Veränderung bei unserer Ausstattung erforderlich. Um den stetig wachsenden Bedarf zu decken, mussten wir umdenken und nach einer Lösung suchen, um fertige Kühlschrankpaneele rascher produzieren zu können, am besten auf einer Anlage und nicht in vielen verschiedenen Fertigungsschritten. Das bietet uns auch den Vorteil, dass die Metallteile zwischen den Arbeitsphasen nicht gelagert
werden müssen.

Wie ist das Projektmanagement gelaufen? Um eine Anlage gut zu spezifizieren, bedarf es einer zuverlässigen Kommunikation zwischen Lieferant und Hersteller, bedenkt man, dass so viele verschiedene Referenzen auf ein und derselben Linie gefertigt werden sollen.
Beide Seiten stellten einen Projektleiter. Außerdem nahmen an den regelmäßigen Abstimmungsgesprächen die jeweiligen Spezialisten teil. Wir als Hersteller haben eine möglichst genaue Spezifikation vorgelegt, um sicherzustellen, dass wir das bekommen, was wir wollten. Zeichnungen wurden immer geteilt und in einigen Fällen wurden auch physische Muster an den Anlagenbauer geschickt, damit er sich ein Bild von unserem konkreten Bedarf machen konnte. Die Kommunikation umfasste auch die Spezifikation der Kühlgeräte und unsere Erwartungen an die Qualität der Endprodukte.

Diese Fertigungslinie ist hochproduktiv, aber auch äußerst komplex. Wie sah die Unterstützung durch Fagor bei der Inbetriebnahme und Produktionsaufnahme aus?
Die Unterstützung durch Fagor war im Lastenheft festgeschrieben und wurde gut umgesetzt. Spezialisten und Bediener wurden zum Aufstellungsort entsandt, um die neue Anlage in Betrieb zu nehmen und unser Personal vor Ort entsprechend zu schulen. Noch vor der Installation wurde die Maschine im Werk Fagor aufgebaut und sämtliche Komponenten wurden mit dem Ausgangsmaterial des Herstellers getestet, um sicherzustellen, dass alle geforderten Parameter den Vorstellungen entsprachen. Diese Vorinbetriebnahme wurde von den Vertretern des Anlagenbauers in Zusammenarbeit mit den Ingenieuren von Vestfrost durchgeführt.

Und anschließend, wie beurteilen Sie den Service von Fagor? Irgendwelche besonderen Erfahrungen?
Der Service, der während des Projekts und auch nach der Inbetriebnahme geboten wurde, wird hier sehr geschätzt. Die Unterstützung und Zusammenarbeit zwischen Fagor und Vestfrost erfolgt auf einem professionellen Niveau. Selbst in schwierigen Situationen zeigte sich das gesamte Team lösungsorientiert und handlungsfähig.

Welchen Aspekt Ihrer Beziehung zu Fagor Arrasate schätzen Sie am meisten?
Die Schnelligkeit der Reaktion und Professionalität beim Support schätze ich definitiv sehr.

Welche Vorteile sehen Sie in den Produkten und Leistungen von Fagor Arrasate im Vergleich zu anderen?
In der Planungsphase des Projekts haben wir mehrere Anbieter kontaktiert. Die Wahl fiel schließlich aufgrund verschiedener Faktoren auf Fagor Arrasate: Lieferzeiten, flexible Ausrüstung, die Erfüllung unserer Anforderungen an Qualität und Leistung, die Verfügbarkeit von Werkzeugen, aber auch finanzielle Aspekte.

Schlussbemerkung:
Ich denke, dass bei Vestfrost die enge und direkte Kommunikation am meisten geschätzt wird. Vor allem, wenn bei der täglichen Arbeit ein Problem auftaucht, aber auch, wenn es darum geht, weitergehende Möglichkeiten zu diskutieren, die diese Anlage bietet.

foto principal_1

GÁBOR PINTÉR

Leiter Technologie, Verfahrenstechnik und Wartung bei Vestfrost Csongrád (Ungarn)

"Um die steigende nachfrage zu befriedigen, suchten wir nach einer lösung, mit der wir gebrauchsfertige kühlschrankpaneele mit hoher geschwindigkeit fertigen können"

“Enge und direkte Kommunikation ist das, was Vestfrost am meisten schätzt”

Vestfrost-logo

Kontakt

company logo Fagor Arrasate

Suche ändern?

Noch nicht das Richtige gefunden?

Ihr Kontakt zu uns